Suche
Close this search box.
Burgruine Aggstein Wachau Niederösterreich
Burgruine Aggstein Wachau Niederösterreich (Quelle Pixabay)

Weltkulturerbe Wachau – Die sehenswertesten Bauwerke

Burgen, Schlösser und die „größte Badewanne“ Niederösterreichs

Die UNESCO-Welterbe-Region besticht mit zahlreichen prächtigen Burgen und romantischen Schlössern – Zeugen einer langen Geschichte. In unserem Zeitalter sind die historischen Baudenkmäler auch ausgezeichnete Ausflugsziele, die man unbedingt besichtigen sollte.

Schloss Schallaburg, Wachau Niederösterreich
Schloss Schallaburg, Wachau Niederösterreich (Quelle Pixabay)

Schloss Schallaburg – das schönste Renaissanceschloss nördlich der Alpen

Das bemerkenswerte Bauwerk gehört zu den bekanntesten historischen Gebäuden der Wachau-Region. Das nach seinem ersten Besitzer, dem Grafen von Schala, genannte Schloss ist im 11. Jahrhundert erbaut. Im 16. Jahrhundert wurde es im Stil der Renaissance ausgebaut. Mit vielen wechselnden Ausstellungen gehört Schloss Schallaburg seit 1974 zu den wichtigsten Ausstellungszentren Niederösterreichs.

Gut zu wissen: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist ein kostenloser Eintritt in das Schloss Schallaburg inbegriffen. Die Ersparnis beträgt dabei ca. 15,- € pro Person.

Ausgangspunkt zum Besuch des Schlosses ist die Stadt Melk, wo sich das berühmte barocke Stift von Melk befindet. Mit der Bus-Linie 721 geht es in wenigen Minuten von Melk aus direkt zum Schloss. Wenn Sie es sportlich angehen wollen, können das Schloss mit dem Fahrrad (15 Minuten Fahrzeit vom Donauradweg) erreichen oder auch in etwa 2 – 3 Stunden zu Fuß (vom Bahnhof Melk aus).

Schönbühel Wachau Niederösterreich
Schloss Schönbühel in Wachau, Niederösterreich (Quelle Pixabay)

Schloss und Kloster Schönbühel – Höhepunkte an der Donau

Das imposant auf einem 40 Meter hohen Felsen an der Donau gelegene mittelalterliche Schloss ist von weitem zu sehen und stellt ein beliebtes Fotomotiv dar. Das markante Bauensemble aus dem 12. Jahrhundert blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. 1819 war das Schloss so sehr verfallen war, dass nur der hohe Turm, die schon entweihte Kirche und der angebaute Trakt mit drei runden Türmen zu sehen war. Heute ist die wieder aufgebaute Schlossanlage in Privatbesitz.

Nur etwa 750 Meter entfernt befindet sich das ehemalige Servitenkloster Schönbühel. Das Klosters wurde vom damaligen Besitzer des Schlosses an der Stelle einer Ritterburg erbaut. Sehenswert ist die Klosterkirche mit der Peregrinuskapelle in der Johann Wenzel Bergl im Jahr 1767 die Aufnahme des Hl. Peregrinus in den Himmel dargestellt hat. Von der Galerie aus entfaltet sich vor Ihren Augen ein fantastischer Ausblick auf das Schloss Schönbühel bis zu hin zur Ruine Aggstein.

Über 54 steinerne Stufen gelangen Sie von der Donau aus zu der mit wunderbaren Fresken geschmückten Bethlehemkirche. Drei hohe Stufen, auf denen man niederknien kann, führen in die Geburtsgrotte.

Kurze Anreiseinfo: Das Kloster kann mit dem Bus von Melk sowie von Krems aus erreicht werden.

Burgruine Aggstein Wachau Niederösterreich
Burgruine Aggstein, Wachau, Niederösterreich (Quelle Pixabay)

Burgruine Aggstein – erkunden Sie die sagenhafte Geschichte der Burg

Wer in Gemeinde Schönbühel-Aggsbach unterwegs ist, sollte sich die Besichtigung der Burgruine Aggstein aus dem 12. Jahrhundert nicht entgehen. Die mittelalterliche Ruine ist bequem fußläufig auf einem Wanderweg oder auch mit dem Rad in einer etwa 60-minütigen Fahrt vom Schloss Schönbühel erreichbar.

Die Burgruine Aggstein gehört zu den schönsten und besten erhaltenen mittelalterlichen Burgen in Österreich. Sie erhebt sich auf 300 Metern Höhe auf einem nach drei Seiten abfallenden Felssporn am rechten Donauufer und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Donau und das Wachautal.

Entdecken Sie bei Ihrer Besichtigung das spannende „Rosengärtlein“, welches entgegen seines Namens ein Gefängnis war. Die romantische Kapelle, in der heute Hochzeiten und Taufen stattfinden, gehört ebenfalls zu den Highlights der Burg. Für kulinarische Genüsse wird in der Burgtaverne gesorgt und die Geschichte der Burg erfahren Sie bei einer Hörführung (an der Kasse für 1,50 € pro Person erhältlich).

Gut zu wissen: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist der Besuch der Burgruine kostenlos. Die Ersparnis beträgt 8,60 € pro Person.

Schloss Persenbeug Ybbs Niederösterreich
Schloss Persenbeug Ybbs Niederösterreich (Quelle Pixabay)

Besucherkraftwerk Ybbs-Persenbeug – das älteste Wasserkraftwerk Österreichs

Etwa 25 km südwestlich von Melk entfernt, in unmittelbarer Nähe des Schlosses Persenbeug, ist in Ybbs das älteste Donaukraftwerk Österreichs zu besichtigen.

Sie haben die exklusive Möglichkeit, die Stromerzeugung im stets modernisierten Wasserkraftwerk hautnah zu erkunden. Erleben Sie interaktive Stationen und Fahrradsimulatoren bei einer spannenden Führung durch die 60-jährige Geschichte des Kraftwerks.

Empfehlenswert sind vor allem die sehenswerte Maschinenhalle und die mächtige Schiffsschleuse, die als „die größte Badewanne Niederösterreichs“ bezeichnet wird.

Gut zu wissen: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist ein einmaliger Eintritt mit Führung (ohne Schleusenbesichtigung) kostenlos. Die Ersparnis beträgt 9,- € pro Person.

Eine Schleusenbesichtigung ist gegen kleinen Aufpreis im Anschluss an der Führung möglich.


Weiterführende Links:

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie noch interessieren:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner