Suche
Close this search box.
Mariazellerbahn Himmelstreppe
Mariazellerbahn Himmelstreppe © Ciliox GmbH

Mariazellerbahn – eine wunderbare Bahnerfahrung

Erleben Sie eine faszinierende Höhenreise

Die Mariazellerbahn ist eine der schönsten Bahnen Österreichs. Seit über 100 Jahren sorgt die faszinierende Bahnstrecke für die Verbindung zwischen St. Pölten in Niederösterreich und der etwa 600 Meter höher gelegenen steierischen Gemeinde Mariazell.

Mit rund 85 Kilometer ist die Mariazellerbahn die längste Schmalspurstrecke Österreichs. In etwa zweieinhalb Stunden führt die Bahn über 19 Viadukte und durch 21 Tunnel die Berge hinauf. Auf der spektakulären Bergstrecke werden grandiose Blicke auf den Ötscher und tief hinab ins Erlauftal frei.

Bevor Sie Ihre Reise mit der Mariazellerbahn beginnen, nehmen Sie sich etwas Zeit für einen Spaziergang durch die großartige Innenstadt St. Pöltens, der ältesten Stadt Österreichs. Bewundern Sie die schmucken Bauten aus der Zeit des Barocks, des Jugendstils und der Modernen und bummeln Sie durch die Kremser Gasse, die schönste und zweitälteste (die älteste findet sich in Klagenfurt) Fußgängerzone Österreichs.

Gut zu wissen: Bei ausgesuchten Reisen von Zugprofi ist ein Ausflug mit der Mariazellerbahn kostenlos im Reiseprogramm inbegriffen

Niederösterreich Pielachtal
Niederösterreich Pielachtal (© Ciliox GmbH)

Die Talstrecke – eine Reise durch das Dirndltal

Die Mariazellerbahn besteht aus zwei Teilen. Die Talstrecke beginnt vom Bahnhof St. Pölten, durchquert das malerische Pielachtal (Dirndltal) und führt vorbei an hügeligen Landschaften nach Lauberbachmühle, wo die Bergstrecke beginnt.

An jeder der 12 Bahnstationen der Talstrecke können Sie aussteigen und Sehenswertes erleben. Am Bahnhof Ober-Grafendorf ist ein Nostalgie-Heizhaus zu besichtigen. Unter den Exponaten können Sie die legendäre Dampflok Mh.6 (Baujahr 1908) bewundern. Am nächsten Bahnhof (Klangen) werden Sie mit einem Skulpturenpark zum Aussteigen verführt. Im Museum am Bahnhof Hofstetten-Grünau können Sie viel über die Geschichte der Region erfahren.

An der neunten Station, Kirchberg an der Pielach, lädt das Modellbahnmuseum Mariazellerbahn mit einem Model der 30 km langen Bergstrecke zu Besuch ein. Am Bahnhof startet auch ein schöner Rundgang, die Kirchberger Dirndlrunde, die zu einer grandiosen Aussichtsplattform (Skywalk) führt.

Niederösterreich
Niederösterreich Bergausblick (Quelle Pixabay)

Die Bergstrecke – steil und wunderschön

Die Bergstrecke der Mariazellerbahn bietet eine atemberaubende Bahnfahrt und viele fantastische Ausblicke. Es geht steil nach oben, zu der höchsten Station der Bergstrecke, Bahnhof Gösing auf 891 Metern über dem Meer. Kurz danach erreichen Sie auch das auf 868 Höhenmetern gelegene Mariazell, das Endziel der Strecke.

Immer wieder werden Sie den Blick auf den Ötscher, den höchsten Berg der Region, bestaunen können. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt an den Ötschergräben vorbei, dem „Grand Canyon Österreichs“.

Am Bahnhof Gösing genießen Sie den schönsten Ötscherblick in der ganzen Region. Von hier aus sowie von den nächsten zwei Bahnstationen können Sie schöne Wanderungen durch den Naturpark Ötscher-Tormäuer und die Ötschergräben unternehmen.

Ein weiterer Halt empfiehlt sich in Mitterbach, kurz vor Mariazell. Eine moderne Sesselbahn, kurze 500 Meter von der Bahnstation entfernt, bringt Sie in zwei Stufen zum Gipfel der 1626 Meter hohen Gemeindealpe und lässt Sie den fantastischer Panoramablick genießen.
Tipp für Sie: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist die einmalige Berg- und Talfahrt (Wert 15,00 Euro) kostenlos für Sie.

Mariazellerbahn 1.Klasse
Mariazellerbahn 1. Klasse (© Ciliox GmbH)

Die Züge

Die Mariazeller „Himmelstreppe“ sorgt für die tägliche Verbindung zwischen St. Pölten und Mariazell. Die Zuggarnitur mit den markanten goldfarbenen Waggons ist die älteste elektrische Schmalspurbahn-Gebirgsbahn der Welt. Mehrmals täglich überwindet die Bahn gigantische 600 Höhenmeter und bringt ihre Gäste dem Himmel nah.

Moderne Niederflurtriebwagen mit Vollklimatisierung, großen Einstiegen, Barrierefreiheit und einem Fahrgastinformationssystem sorgen für eine komfortable Bahnreise.

Wenn Sie auf noch mehr Luxus stehen, sollten Sie einen Ausflug mit der Mariazellerbahne für einen Samstag oder Sonntag planen. An den Wochenenenden von Mai bis Anfang November können Sie die faszinierende Bahnstrecke auch im 1. Klasse Panoramawagen erleben.

Durch die großzügige Panoramaverglasung erleben Sie eine uneingeschränkte Sicht auf die vorüberziehenden Landschaften. Die verstellbaren Ledersitze, die klappbaren Holztische, der Parkettboden sowie die persönliche Betreuung sorgen für einen hohen Reisekomfort.

„Genuss auf Schiene“ – im Panoramawagen der Mariazellerbahn werden Sie auch kulinarisch verwöhnt (nach Vorbestellung). Bei der Hinfahrt am Morgen (ab St. Pölten ca. 08:30 Uhr) können Sie zwischen mehreren regionalen Frühstücksvariationen wählen. Bei der Rückfahrt (ab Mariazell ca. 16:00 Uhr) können Sie Käseschmankerl, erlesene Weine, Mehlspeisen, Kaffee und Dirndl-Spezialitäten verkosten.

Info für Sie: Die Bahnfahrt im Panoramawagen sowie das Frühstück müssen im Voraus reserviert werden (am besten über die Webseite der Mariazellerbahn). Bahntickets mit Frühstück können bis 24 Stunden vor der Bahnfahrt gebucht werden.

Gut zu wissen: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist ein Ausflug mit der Himmelstreppe der Mariazellerbahn kostenlos inbegriffen. Ein Upgrade auf die 1. Klasse kann nach Verfügbarkeit und gegen Aufpreis zugebucht werden. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

Mariazellerbahn Oetscherbaer
Mariazellerbahn -Oetscherbaer (© Ciliox GmbH)

Der Erlebniszug „Ötscherbär“ – Spaß für die ganze Familie

Spiel und Spaß für Groß und Klein ist im Familien-Erlebniszug „Ötscherbär“ angesagt.

An den Wochenenden von Mai bis Ende Oktober/Anfang November können Sie die Bahnfahrt auch im „Ötscherbär“ erleben – besonders empfehlenswert, wenn Sie mit Ihren Kindern/Enkelkindern unterwegs sind. Im speziell für die kleinen Fahrgäste mitgeführten Spielewaggon ist die Langeweile unbekannt.

Im Aussichstwagen werden Sie beim guten Wetter ein echtes Cabrio-Feeling erleben und vielleicht auch das eine oder andere perfekte Foto aufnehmen können. Für gesellige Momente eignet sich der Speisewagen, wo Sie die Bahnfahrt bei regionalen Schmankerln und Getränken genießen können. Ein Radwagen, welcher immer dabei ist, bietet Platz für ca. 30 Fahrräder.

An der Spitze des Erlebniszuges steht eine über 100 Jahre alten Elektrolokomotive – ein besonderes Erlebnis für jeden Bahnfreund! Diese Lokomotive gehört zu den ältesten Elektro-Schmalspurlokomotiven in der ganzen Welt. Für den Nostalgie-Look sorgen auch die liebevoll restaurierten historischen Wagen.

Bahnfreunde aufgepasst: An bestimmten Sonntagen wird die Ötscherbär-Garnitur von der Dampflokomotive Mh.6. gezogen. Die Termine mit Buchungsmöglichkeit finden Sie auf der Webseite der Mariazellebahn.

Tipp für Sie: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist eine Fahrt (Hin- oder Rückfahrt) im „Ötscherbär“ kostenlos inbegriffen.

Mariazell Museumsftramway
Mariazell Museumsftramway (© Ciliox GmbH)

Die Museumstramway – ein einzigartiges Erlebnis

Am Ende Ihrer Bahnfahrt erreichen Sie die Stadt Mariazell, die am Hang der 1270 Meter hohen Bürgeralpe liegt. Auf Wunsch können Sie die erlebnisreiche Bahnfahrt fortsetzen und die 1,6 Kilometer lange Strecke vom Bahnhof Mariazell ins Zentrum (Promenadenweg) mit der Museumstramway hinterlegen. Die originalgetreuen Wagen werden von einer Dampf- oder Diesellok gezogen.

Gut zu wissen: Die Museumstramway bringt Sie auch zum wunderbaren Erlaufsee am Fuße der Gemeindealpe. Ein etwa anderthalbstündiger Wanderweg führt um den See herum und lässt Sie die schönen Landschaften bewundern. Alternativ können Sie die wunderschöne Gegend auch bei einer 25-minütigen Schifffahrt vom See aus genießen (Der Fahrpreis von 10,00 € pro Person ist vor Ort zu zahlen).

Gut zu wissen: Die Museumstramway fährt zwischen Mariazell Promenadenweg bis Erlaufsee. Die Hin- und Rückfahrt kostet 12,- € pro Person. Die Kurzstrecke zwischen Mariazell Bahnhof und Mariazell Promenadenweg kostet 3,- € pro Person. Die Fahrkarten sind vor Ort zu lösen.

Info

Aktuelle Fahrzeiten Sommersaison 2024:

Fahrzeiten Himmelstreppe:
Die Himmelstreppe verkehrt im Stundentakt ab 05:35 in St. Pölten und ab 09:05 in Mariazell.

Mögliche Fahrzeiten für einen Tagesausflug mit der Himmelstreppe:

St. Pölten ab08:3709:3710:37
Laubenbachmühle an09:4910:4911:49
Laubenbachmühle ab09:5111:51
Mariazell an10:5412:54
Mariazell ab15:0516:0517:05
Laubenbachmühle an16:0717:0718:07
Laubenbachmühle ab16:0917:0918:09
St. Pölten an17:2218:2219:22

Achtung: Aufgrund der Modernisierung des Bahnhofs Mariazell im Zeitraum 01.05.-03.11.24 ein Ersatbahnhof in etwa 500 Meter Entfernung eingerichtet. Die Himmelstreppe fährt nach bzw. ab dem Ersatzbahnhof.

Der 1. Klasse Panoramawagen, der Ötscherbär und der Nostalgiezug fahren bis zur Station Mitterbach (vorletzte Station der Mariazellerbahn). Von dort aus wird Schienenersatzverkehr nach Mariazell (Ersatzbahnhof und Zentrum) eingerichtet.

Betrieb der Erlebniszüge:
Samstag, Sonntag und an Feiertagen im Zeitraum: 01.05.-03.11.2024 außer am 05.&06.10.24

Fahrzeiten Panoramawagen 1. Klasse
Abfahrt in St. Pölten 08:05 Uhr / Ankunft in Mitterbach 09:59 Uhr
Achtung: Auf der Rückfahrt nach Mariazell wird in diesem Zeitraum kein 1. Klasse Panoramawagen eigesetzt.

Fahrzeiten Ötscherbär:
Abfahrt in St. Pölten: 08:42 / Ankunft Mitterbach 11:12
Abfahrt Mitterbach 15:47 / Ankunft St. Pölten 18:17

Der Nostagie-Dampfzug fährt am 12.05., 09.06., 14.07., 11.08., 08.09. und 13.10.2024
Abfahrt in St. Pölten 09:02 / Ankunft Mitterbach 12:12
Abfahrt Mitterbach 15:42 / Ankunft St. Pölten 18:47

Der Museumstramway fährt ebenfalls samstags und sonntags im Zeitraum 01.05.-03.11.2024.
Für die Zeit des Umbaus ist im Mariazellerbahn-Ticket auch die kostenlose Nutzung des Museumstramway zwischen den Haltestellen Freizeitzentum und Promenadenweg inbegriffen.

Die Haltestelle Freizeitzentrum ist 50 Meter vom Ersatzbahnhof entfernt.
Die Haltestelle Promenadenweg in der Nähe des Zentrums und der Basilika (800 Meter Entfernung).


Weiterführende Links:

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie noch interessieren:

Lausanne
Waadt

Lausanne

Sitz des internationalen olympischen Komitees seit 1914, zweitgrößte Stadt am Genfersee, dynamische Geschäftsstadt mit der

Weiterlesen »
Bergell
Freizeittipps

Bergell

Es ist eine Flucht aus der lauten, hektischen Welt hinein in eine Abgeschiedenheit und Stille,

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner