Suche
Close this search box.
Semmeringbahn (Quelle Pixabay)
Semmeringbahn (Quelle Pixabay)

4 Tipps für Ihren Ausflug im UNESCO-Welterbe Semmeringbahn

Eine faszinierende Bahnstrecke kennenlernen

Man hat mit dem Bau der Semmeringbahn begonnen, noch bevor es eine für die Überwindung der enormen Höhendifferenz passende Lokomotive gegeben hat. So sicher war man damals, dass über den Semmering ein Zug fahren wird. Heute, über 160 Jahre nachdem die erste Lokomotive über die Semmeringbahn gefahren ist, wird die Strecke mit modernen Zügen befahren und bietet ein einmaliges Reiseerlebnis.

Als Semmeringbahn wird die Teilstrecke Gloggnitz-Mürzzuschlag der Österreichischen Südbahn bezeichnet, die von Wien ausgehend über den Semmering nach Bruck an der Mur und weiter bis nach Graz führt.

Die Linie, welche ganz ohne Einsatz von Stahl und Eisen gebaut wurde, ist eine echte Meisterleistung der Bahn-Baukunst und wurde als erste Bahnlinie der Welt in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen.
Entdecken Sie die harmonische Kombination von Technologie und Natur, welche die Semmeringbahn so bekannt gemacht hat, und lassen Sie sich von den atemberaubenden Panorama-Ausblicken überwältigen.

Semmeringbahn
Semmeringbahn (© Ciliox GmbH)

Ausflug ab Wien

Wenn Sie begeisterte Bahnfreunde, Wanderer und Naturliebhaber sind, sollten Sie bei einem Wien Besuch auch einen Ausflug über die Semmeringbahn einplanen.

Kurzer Tipp: Bei ausgesuchten Österreich-Angeboten von Zugprofi ist der Bahnausflug über die Semmeringbahn kostenlos für Sie inbegriffen.

Für einen Ausflug ab Wien, empfehlen wir Ihnen bis zum Scheitelpunkt, Bahnhof Semmering zu reisen. So bereisen Sie zwar nur einen Teil der reizvollen Bahnlinie (Gloggnitz-Semmering), werden aber ein herrliches Reiseabenteuer genießen.

In der etwa 1-stündigen Fahrt mit dem Railjet (Strecke Wien Hbf. – Semmering) werden Sie neben herrlichen Berglandschaften auch zahlreiche, völlig intakte Meisterwerke der Pionier-Eisenbahnbaukunst bewundern können. Sie reisen über atemberaubende Viadukte, passieren gewölbte steinerne Brücken, durchfahren zahlreiche Tunnel und werden immer wieder mit fantastischen Ausblicken belohnt.

Auf dem Semmering steigen Sie aus und können Ihre Zeit je nach Lust aufteilen.

Semmeringbahn Bahnhof Semmering
Bahnhof Semmering © Ciliox GmbH

TIPP 1: Den Semmering-Bahnwanderweg erleben

Bevor Sie die Wanderung starten, lohnt es sich auf jeden Fall das Welterbe-Infozentrum, direkt am Bahnhof, zu besuchen. Hier erfahren Sie viel über die Entstehung der Bahn und können in einem Modellausschnitt des „Kalten Rinne“-Viadukts Modellzüge mit den typischen Semmeringlokomotiven und Zuggarnituren betrachten.

Das Viadukt selbst („Kalte Rinne“, 184 m lang, 46 m hoch) ist vom Blickplatz am Bahnhof Wolfsbergkogel zu bestaunen. Der „20-Schilling-Blick“, wie der Ausblickspunkt bekannt ist, lässt Sie auch die Pollereswand, die Rax und den Schneeberg bewundern.

Der Bahnhof Wolfsbergkogel ist eine der Stationen, die Sie auf dem Semmering Bahnwanderweg erreichen. Die gemütliche Wanderung führt entlang der Bahnlinie vom Bahnhof Semmering zum Bahnhof Breitenstein, wobei Sie in etwa dreieinhalb Stunden zahlreiche Brücken und Viadukte, darunter auch das mächtige Kalte-Rinne-Viadukt, aus der Nähe bestaunen können.

In der Nähe von Breitenstein können Sie das weltweit einzige Museum von Carl Ritter von Ghega, dem Erbauer der Semmeringbahn, besuchen. Ca. 150 Exponate erzählen hier vom Leben und Werk des genialen Baumeisters.

Semmeringbahn, den „20-Schilling-Blick“
Semmeringbahn, den „20-Schilling-Blick“ © Ciliox GmbH

TIPP 2: Weiter auf dem Niederösterreichischen Bahnwanderweg wandern

Sie können in Breitenstein wieder in den Zug nach Wien oder auch zurück nach Semmering einsteigen. Wenn Sie aber noch mehr von der Region entdecken möchten, können Sie Ihre Wanderung einfach weiterführen.

Die nächste Etappe des Bahnwanderwegs führt Sie von Breitenstein via Kamm und Payerbach nach Gloggnitz und ist als der Niederösterreichische Bahnwanderweg bekannt.

Für diese ebenfalls sehr aussichtsreiche Tour werden Sie etwa viereinhalb Stunden benötigen. Sie wandern vorbei an dem Wagnergraben Viadukt, der Burgruine Klamm und dem Hochzeitsschloss Gloggnitz bis ins Zentrum von Gloggnitz, wo Sie in den Zug nach Wien einsteigen.

Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, Rastplätze und tolle Aussichtspunkte sorgen für Ihr angenehmes Wandererlebnis.

Semmeringbahn Wanderweg
Semmeringbahn Wanderweg © Ciliox GmbH

TIPP 3: Den Steirischen Themenwanderweg erleben

Ein anderer Wanderweg führt vom Bahnhof Semmering nach Mürzzuschlag. Diese Wanderung ist besonders empfehlenswert, wenn man einen Urlaub auf dem Semmering macht.

Diese Strecke (insgesamt 17,2 Kilometer) verläuft nicht direkt an der Bahn vorbei, bietet aber viele gute Aussichtspunkte. Dabei haben Sie die Möglichkeit, die herrliche Steiermark-Region mit ihren Weinbergen, Burgen und malerischen Landschaften zu erkunden. An zwei Bahnhöfen unterwegs können Sie in den Zug einsteigen und weiter nach Mürzzuschlag (oder zurück nach Semmering) zu fahren.

Zahlreiche steirische Gasthöfe entlang der Route werden Sie liebevoll empfangen und mit köstlichen Spezialitäten und einem kalten Bier verwöhnen.

Semmeringbahn Hirschenkogel Millenniumswarte
Semmering Millenniumswarte © Ciliox GmbH

TIPP 4: Den Zauberberg erkunden und die Sicht vom 1340 Meter hohen Hirschenkogel genießen

Nach der Errichtung der Semmeringlinie hat sich der Semmering (auch Zauberberg genannt) nach und nach zum Treffpunkt der feinen Wiener Gesellschaft entwickelt. Wenn Sie die Hochstraße entlang spazieren, werden Sie Zeugen dieser glamourösen Zeit entdecken.

Wir empfehlen Ihnen aber mit der Seilbahn auf den 1340 Meter hohen Hirschenkogel zu fahren.

Die Talstation der Achter-Kabinenbahn erreichen Sie nach einem etwa 20-minütigen Spaziergang vom Bahnhof aus.

Kurzer Tipp: Bei ausgesuchten Angeboten von Zugprofi ist die einmalige Berg- und Talfahrt mit der Bergbahn (Wert ca. 32,- € für 2 Personen) völlig kostenlos.

Köstliche Buchteln mit Vanillesauce und Spareribs mit Bratkartoffeln sowie ein herrlicher Rundumblick genießen Sie im Panoramarestaurant mit Sonnenterrasse, direkt an der Bergstation.

Ein besonderes Erlebnis bietet der Blick von der 30 Meter hohen Millenniumswarte, dem Wahrzeichen des Zauberbergs. Über 155 Stufen gelangen Sie zu der Aussichtsplattform und werden mit einem faszinierenden Ausblick belohnt. Bei schönem Wetter eröffnet sich vor Ihren Augen ein herrliches Panorama auf die umliegende Bergwelt von Semmering über die Rax bis hin zum Schneeberg.

Ein Panoramawanderweg beginnt gleich an der Bergstation und führt Sie zum Bergkircherl (1.523 m), einem der schönsten Ausblickspunkte im Semmeringgebiet.

Zug auf der Semmeringbahn
Semmeringbahn © Ciliox GmbH

Tipps für die Bahnreise Wien – Semmering – Wien:

Wien – Semmering (direkte Verbindung):
7:58 ab Wien / 09:13 an Semmering
8:58 ab Wien / 10:13 an Semmering
9:58 ab Wien / 11:13 an Semmering

Semmering – Wien (direkte Verbindung):
16:47 ab Semmering / 18:02 an Wien
17:47 ab Semmering / 19:02 an Wien
18:47 ab Semmering / 20:02 an Wien

Tipp: Als Kunde von Zugprofi können Sie den Ausflug über das UNESCO-Welterbe Semmeringbahn sowie die Zauberbergbahn kostenlos genießen. Fragen Sie uns einfach an.


Weiterführende Links:

Mehr Tourentipps am Semmering – Liste

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie noch interessieren:

Lausanne
Waadt

Lausanne

Sitz des internationalen olympischen Komitees seit 1914, zweitgrößte Stadt am Genfersee, dynamische Geschäftsstadt mit der

Weiterlesen »
Bergell
Freizeittipps

Bergell

Es ist eine Flucht aus der lauten, hektischen Welt hinein in eine Abgeschiedenheit und Stille,

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner