Suche
Close this search box.
Glacier3000 Peak Walk by Tissot
Glacier3000 Peak Walk by Tissot

Die acht schönsten Hängebrücken für Fußgänger in der Schweiz

Ihr infrastruktureller Nutzen ist immens – noch größer aber ist die Faszination, die sie ausüben: Hängebrücken verbinden nicht nur Orte miteinander, die sonst nur über weite Umwege erreicht werden könnten, sie beeindrucken auch mit der Leichtigkeit, mit der sie zwischen Himmel und Erde schweben, mit der Selbstverständlichkeit, mit der sie Wanderer und Spaziergänger ins scheinbar Bodenlose locken, mit der Kühnheit, die nur Neugierde und gar keine Angst zu kennen scheint.

Von den insgesamt 120 Hängebrücken, die die Schweiz zu bieten hat, stelle ich Ihnen die acht schönsten einmal in einem kleinen Überblick vor.

Titlis Cliff Walk

Haengebruecken der Schweiz
Titlis Cliff Walk
Titlis Hängebrücke (Quelle-Engelberg-Titlis-Tourismus-AG)

Der Titlis ist der einzige erschlossene Gletscher der Zentralschweiz und schon deshalb einen Besuch wert. Ab Engelberg gelangen Sie mit der Gondelbahn zur Mittelstation und von dort mit der ersten drehbaren Luftseilbahn der Welt nach ganz oben.

Mit ihrer Lage auf über 3000 Metern über dem Meer ist die Titlis-Hängebrücke die höchstgelegene Hängebrücke Europas; sie führt auf 100 Metern über einen 500 Meter tiefen Abgrund. Dank ihrer relativ großen Breite von rund einem Meter und hohen Geländern links und rechts fühlen Sie sich jederzeit bestens geschützt und genießen einen wunderbaren Blick auf die unter Ihnen sich ausbreitende weiße Landschaft aus Schnee und Eis.

Salbitbrücke

Sie liegt im Kanton Uri an der Südflanke des 2981 hohen Salbitschijen auf rund 2400 Metern und wurde nach dem Vorbild nepalesischer Hängeseilbrücken erbaut.

Der Salbitschijen ist ein weltbekannter Kletterberg mit steil aufragenden Türmen, schroffen Graten und bizarren Felsfiguren. Inmitten dieser Granitformationen überquert die 90 Meter lange Brücke das Tobel Stotzig Chäle – und ist, nicht zuletzt ihrer schwer zugänglichen Lage im Berg wegen, nur für wagemutige Kletterer zu begehen.

Charles-Kuonen-Hängebrücke

Mit ihren 494 Metern ist die nach ihrem Hauptsponsor benannte Hängebrücke die längste der Welt. In 85 Metern Höhe führt sie über das Grabenufer im Mattertal bei Randa, unweit von Zermatt.

Die transparente Konstruktion aus Stahlseil und Drahtgittern integriert sich nicht nur bestens in ihre Umgebung, sondern erlaubt auch atemberaubende Ausblicke auf das Weisshorn und die Walliser Berglandschaft.

Tipp: Bei den Alpenpanoramabahn-Reisen mit Zugprofi verbringen Sie auch einige Tage in Zermatt. Von hier aus können Sie wunderbar einen Ausflug zur Randa-Hängebrücke einplanen.

Raiffeisen Skywalk

Hängebrücken der Schweiz
Raiffeisen Skywalk
Raiffeisen Skywalk in Sattel (Quelle Unsplash)

Links und rechts duftende Nadelbäume, deren Spitzen zum Greifen nah sind, dazu das saftige Grün rundherum – der Raiffeisen Skywalk kommt als wunderschöner Baumwipfelpfad daher, der Sie einlädt, für die Dauer der Brückenüberquerung einzutauchen in ein Naturerlebnis der besonderen Art. Mit einer Gondel, die sich während der Fahrt zweimal um die eigene Achse dreht, gelangen Sie auf den Mostelberg im Kanton Schwyz.

In einer Höhe von 58 Metern überquert die 374 Meter lange Hängebrücke das Lauitobel, eine mit Nadelbäumen bewachsene Wildbachschlucht. Die Aussicht von der Stahlgitterkonstruktion ist phantastisch: Ihr Blick schweift über die Schwyzer Voralpen bis zum Aegeri-See und dem Rigi-Massiv.

Belalp-Riederalp-Brücke

Hängebrücken der Schweiz
Belalp-Riederalp-Brücke
Belalp-Riederalp-Brücke (Quelle Unsplash)

Die Hängebrücken-Wanderung von der Belalp zur Riederalp gehört zu den Klassikern der Aletscharena. Wo bis 2008 die Wanderung noch über den Aletschgletscher führte, ist nun eine 124 Meter lange Stahlkonstruktion errichtet worden, weil der Gletscher sich immer mehr zurückgezogen hatte.

In einer Höhe von 80 Metern überspannt die Hängebrücke unmittelbar vor dem Gletschertor des Großen Aletschgletschers die Schlucht des Gletscherflusses Massa, der später in die Rhône münden wird: Das ist ein wahrhaft atemberaubender Moment, wenn Sie auf der Brücke stehen und Ihren Blick schweifen lassen über schroffe Fels- und Gesteinsformationen, während abgrundtief unter Ihnen das Flusswasser schäumt.

Nach der Überquerung der Schlucht steigen Sie weiter zur Riederfurka auf – der anschließende Abstieg zur Riederalp, die letzte Etappe, gehört zu den schönsten Abschnitten der Wanderstrecke.

Peak Walk

Peak Walk-Hängebrücke
Hängebrücke Peak Walk im Gebiet Glacier 3000 (© Ciliox GmbH)

Der Peak Walk verbindet, wie der Name schon vermuten lässt, zwei Gipfel miteinander und ist damit weltweit einmalig. An der Grenze der Kantone Waadt und Bern gelegen, bringt die auf dem Glacier 3000 erbaute, an vier Hauptdrahtseilen befestigte Brücke Adrenalinjunkies aus aller Welt vom Vorgipfel – dem View Point – zum Hauptgipfel des Scex Rouge. Das sind 107 atemberaubende Meter in schier bodenloser Freiheit zwischen Himmel und Eis und Nervenkitzel der Extraklasse.

Von der Aussichtsplattform aus haben Sie einen phantastischen 360-Grad-Blick und können nicht nur das Matterhorn sowie Eiger, Mönch und Jungfrau entdecken, sondern bei gutem Wetter sogar den Mont Blanc.

Zur Talstation der Glacier-3000-Seilbahn, dem Col du Pillon, gelangen Sie sowohl von Montreux als auch vom Berner Oberland aus ganz bequem mit dem GoldenPass Express, der seit Dezember 2022 ohne Umstiege von Interlaken über Gstaad nach Montreux fährt. In Gstaad wartet auf die Fahrgäste bereits ein Bus, der sie auf den Col du Pillon bringt.

Trift-Brücke

Hängebrücken der Schweiz
Triftsee mit der Tritbrücke
Triftsee mit Tritbrücke (Quelle Unsplash)

Schon die Fahrt mit der Gondelbahn von Innertkirchen im Berner Oberland aus ist ein Abenteuer – in nur zehn Minuten geht es in der strahlend roten Kabine über die Triftschlucht hoch hinauf. Noch abenteuerlicher geht es weiter, wenn Sie anschließend die Trift-Brücke besuchen. Von der Bergstation der Triftbahn aus wandern Sie auf gut ausgebauten, familienfreundlichen Wegen zu einer der sehenswertesten Brücken der Alpen. Die nach dem Vorbild der nepalesischen Dreiseilbrücken erbaute Hängeseilbrücke führt 170 m über den Triftgletscher. Der Blick von der Brücke aus geht 100 m in die Tiefe – hin zum zwischen schroffen Felsformationen liegenden, tiefblau leuchtenden Gletschersee und der Zunge des Triftgletschers: ein einmaliger, faszinierender Augenblick, der Sie in atemlose Begeisterung versetzen wird!

Panoramabrücke Sigriswil

Thunersee
Blick auf Thunersee (Quelle Pixabay)

Sie trägt den Namen Panoramabrücke völlig zu Recht, denn die Ausblicke von hier aus sind wirklich grandios. 340 m lang ist die Panoramabrücke Sigriswis, die die beiden am Thuner See gelegenen Orte Sigriswil und Aeschlen miteinander verbindet. Dazwischen liegt die Gummischlucht – und während Sie auf der Brücke 182 Meter über der Schlucht stehen, schweift Ihr Blick in die Ferne, über romantische Bauernhäuser am Seeufer und den wunderschönen Thuner See hinweg bis hin zu den majestätischen, schneebedeckten Gipfeln des berühmten Dreigestirns des Berner Oberlands Eiger, Mönch und Jungfrau.

Die Panoramabrücke Sigriswil ist eine der drei Hängebrücken des Panorama-Rundwegs Thuner See. Der 56 km lange Weg verbindet verschiedene Höhen- und Uferwege rund um den See miteinander – egal, welches Teilstück Sie bei einem gemütlichen Spaziergang erkunden, immer werden tolle Ausblicke auf See und Berge Sie bezaubern!

Hinweis für Sie: Bei einigen unserer Bahnreisen ist ein Tagesausflug in die Thuner-See-Region bereits kostenlos inkludiert. So könnten Sie sowohl den Panoramaweg um den See als auch die spektakuläre Hängebrücke ohne Zusatzkosten erleben.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie noch interessieren:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner