Suche
Close this search box.
Chamonix-Mont-Blanc
Chamonix-Mont-Blanc

Chamonix

Von mächtigen Bergriesen umgeben, die steil und schroff in die Höhe ragen und auf ihren Gipfeln das ganze Jahr über Schnee und Eis tragen, liegt wie ein verstecktes, gut behütetes Kleinod die weltbekannte, kleine Alpenstadt: Die einzigartige Lage am Fuße des höchsten Bergs Westeuropas hat Chamonix so berühmt gemacht.

Im Süden wird Chamonix vom gewaltigen Mont Blanc überragt, der mit seinen 4810 Metern nicht nur der höchste Gipfel der Alpen ist, sondern mit seiner mächtigen Gestalt auch ein beeindruckendes Bild vermittelt von der imposanten, atemberaubenden Schönheit der Berge. Im Norden gibt das Massiv der Aiguilles Rouges dem zauberhaften Städtchen einen Rahmen.

Als Wintersportort zu Ruhm gelangt, ist Chamonix auch im Frühling und Sommer unbedingt einen Besuch wert: Unter schneebedeckten, weißen Gipfeln, über die sich ein strahlend blauem Himmel wölbt, tauchen Sie ein in eine ganz eigene Welt voller Romantik und Beschaulichkeit und erleben ein einzigartiges Gefühl von Naturverbundenheit und Gelassenheit – Entspannung auf höchstem Niveau.

Aiguille du Midi
Aiguille du Midi (© CilioxGmbH)

Das müssen Sie in Chamonix unbedingt erlebt haben:

Aiguille du Midi

Auf den markanten felsigen Vorpfosten im Mont-Blanc-Massiv, der die Stadtmitte von Chamonix um sage und schreibe 2800 Meter überragt, führt eine der höchsten Seilbahnen Europas. In rund 20 Minuten bringt sie Bergbegeisterte vom Stadtzentrum Chamonixs aus auf den Gipfel. Mit einem Aufzug geht es weiter auf die Gipfelterrasse auf 3842 Metern – einzigartiger Blick auf den Mont Blanc inklusive.
Für besonders Wagemutige bietet der „Schritt ins Leere“ einen Nervenkitzel der besonderen Art: Wer den an 5 Seiten aus Glas bestehenden Kasten betritt, unter dessen Füßen tun sich 1000 m Nichts auf.
Unbedingt einen Besuch wert ist auch die „Tube“, eine 32 Meter lange Stahlgalerie, in der man den Gipfel umrunden kann ohne umzukehren.

Auch ein Raum der Stille und Kontemplation findet sich auf der Aiguille du Midi: Auf Bänken vor großen Glasfenstern können Sie sich niederlassen und den grandiosen Ausblick in die faszinierende Bergwelt genießen.

Wer vom Gondelfahren noch nicht genug hat, der kann vom Gipfel der Aiguille aus weiterfahren – mit der kleinen Kabinenbahn „Vallée Blanche“ gelangt man über den Glacier du Géant zur Pointe Helbroner in Italien. Während der 5 km langen und rund 30 Minuten dauernden Fahrt staunen Sie über die überwältigende Schönheit und Imposanz des Mont Blanc, Sie blicken in das tief unter Ihnen sich auftuende Vallée Blanche, das „weiße Tal“, auf den Glacier du Géant, den Glacier du Tacul und in das Mer de Glace.

Tramway Mont Blanc
Tramway Mont Blanc (© Ciliox GmbH)

Tramway Mont Blanc

Eine der beliebtesten Attraktionen in den französischen Alpen ist die Zahnradbahn zum Mont Blanc. Eine Teilstrecke wurde bereits 1908 in Betrieb genommen, die Fertigstellung erfolgte 5 Jahre später. Heute befahren drei Triebwagen die Strecke: Sie tragen die Namen der Töchter des seinerzeitigen Direktors der Bahngesellschaft Jeanne, Marie und Anne und sind in Rot, Blau und Grün lackiert – ein wundervoller Anblick, wenn die kleinen Wagen sich in rund eineinhalb Stunden sukzessive den gewaltigen Berg hinaufbewegen und die Anstrengung Stück für Stück bewältigen.

Die Fahrt startet an der Station Le Fayet auf 584 Metern und bietet ständig wechselnde Ausblicke von atemberaubender Schönheit – eine wirklich malerische Route, deren Attraktivität vom spannenden Kontrastspiel der Farben und Landschaftstexturen lebt.

Endstation ist Nid d’Aigle auf 2372 Metern, der höchste Bahnhof Frankreichs. Von hier aus gelangen Sie nach rund 200 Metern zur Berghütte „Refuge du Nid d’Aigle“: Genießen Sie vom Restaurant aus die traumhaft schöne Aussicht auf die faszinierende Bergwelt und den beeindruckenden Bionnasay-Gletscher.

Montenvers Bahn
Montenvers Bahn (© Ciliox GmbH)

Zahnradbahn Montenvers und Mer de Glace

Der Montenvers ist ein Felssporn über dem Mer de Glace und erschlossen mit einer der fünf französischen Zahnradbahnen, die die besonders steilen, das heißt eine Neigung von mehr als 9 Prozent aufweisenden Hanglagen fahren.
Wer in die im Retro-Look gestalteten Bahnen einsteigt, die zunächst mit Dampf, jetzt mit Strom und immer mit Zahnrädern betrieben werden, der hat ein bisschen das Gefühl, als ob die Zeit zurückgedreht würde. Die 5,1 km lange Strecke zwischen Chamonix und Montenvers verläuft direkt am Hang entlang – wenn Sie nach rund 20 Minuten die Endstation auf 1913 Metern erreichen, entfaltet sich vor Ihren Augen das schönste Bergpanorama.
An der Bergstation warten zudem ein wunderschönes Panoramarestaurant, eine Galerie alpiner Kristalle und ein Museum über alpine Flora darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Wer möchte, kann sogar noch weiterfahren: Mit einer Seilbahn geht es über eine Moränenflanke hinunter zur Gletscherzunge des Mer de Glace.

Interessantes Detail: Als die Bahn gebaut worden war, gab es sowohl offene als auch geschlossene Wagen, auf denen die Klasse nicht angegeben war. So konnten die wohlhabenden Gäste, auf deren Bedürfnisse besonders eingegangen werden sollte, je nach Wetterlage platziert werden.

Chamonix Brevent
Chamonix Brevent (Quelle Pixabay)

Seilbahn Le Brévent

Der Brévent ist ein Berg am südlichen Ende des Bergmassivs der Aiguilles Rouges. Von Chamonix aus gelangen Sie mit der Gondel zunächst nach Planpraz auf 2000 Metern, dann mit der Seilbahn zum Gipfel des Brévent auf 2525 Metern: Hier erwartet Sie ein einzigartiges 360-Grad-Panorama und ein grandioser Blick auf den majestätischen Mont Blanc.

Die wundervolle Landschaft, die sich zu Ihren Füßen ausbreitet, können Sie entweder vom Panoramarestaurant „Le Panoramique“ aus genießen – oder von hier aus eine Wanderung unternehmen, etwa zum Lac du Brévent. Der Lac du Brévent ist ein idyllischer kleiner Bergsee unweit der Seilbahn-Bergstation, gelegen auf 2125 Metern – staunen Sie über sein bezauberndes tiefblaues Wasser und den wunderschönen Kontrast zu dem ihn umgebenden Grün.

Wichtig für Sie:
Bei Reisen mit Zugprofi ist die Nutzung aller dieser Bahnen abhängig von den Betriebszeiten bereits im Preis inkludiert – und in der Großregion Chamonix nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel völlig kostenlos!

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie noch interessieren:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner